NAMU-PR

Verstehen entscheidet.




AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von NAMU-PR.

1. Art der Leistung
(1) Geschäftsgegenstand von NAMU-PR ist die Erstellung und Redaktion von Texten, Strategien und Konzepten für Presse, Marketing- und PR-Zwecke.
(2) Zusätzlich gewünschte Leistungen wie die Erstellung von Fotos, Grafiken, Bildmaterialien anderer Art, den Versand von Texten, Druck von Informationsmaterialien, Realisation von Websites und andere Leistungen, die das Portfolio NAMU-PR berühren, erfüllt NAMU-PR in Abstimmung mit dem Kunden im Rahmen eigener Kompetenz oder unter Einbeziehung qualifizierter Partner. In letzterem Fall tritt NAMU-PR in der Funktion eines Generalunternehmers auf.
(3) Material wird von NAMU-PR nur im Rahmen und unter den Zielvorgaben einer konkreten Beauftragung durch den Auftraggeber redaktionell überprüft oder bearbeitet. Verantwortlich für den Inhalt ist im Zweifel der Auftraggeber, der jedes in seinem Namen zu veröffentlichende Material zur Korrektur und Prüfung einsieht und freigibt.
(4) Der Auftraggeber hat NAMU-PR von Ansprüchen Dritter freizuhalten und ihr etwaige Schäden und Kosten einschließlich der Kosten für die Rechtsverteidigung gegen Ansprüche Dritter zu ersetzen.

2. Auftragserteilung
(1) Aufträge für Presse-, PR-, Marketing- und Web-Arbeiten werden von NAMU-PR in der Regel ausschließlich schriftlich (Brief, Fax, E-Mail) entgegen genommen.
(2) In Fällen gebotener Eile kann der Auftrag auch mündliche erteilt werden. Der Auftraggeber erhält in diesem Fall eine schriftliche Bestätigung des Auftrages per E-Mail.
(3) Basiert der Auftrag nicht auf einem im Vorfeld gemachten Angebot, erhält der Auftraggeber in der Regel ebenfalls eine schriftliche Bestätigung über Art und Umfang seines Auftrags, in der Regel gleichfalls per E-Mail.
(4) Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Angaben genau zu prüfen und sich bei Einwänden umgehend an NAMU-PR zu wenden. NAMU-PR ist berechtigt, Aufträge ohne Begründung abzulehnen.
(5) Mit der Auftragserteilung erkennt der Auftraggeber ausdrücklich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von NAMU-PR an.
(6) Ist die Umsetzung eines Auftrags an die Einbindung externer Dienstleister gebunden, ist NAMU-PR berechtigt, entsprechende Vorschüsse zu berechnen und bei Auftragserteilung zu inkassieren. Verweigert der Auftraggeber die Vorschusszahlung, kann NAMU-PR vom Auftrag zurücktreten oder nur die Anteil des Auftrags ausführen, den sie in Eigenleistung erbringen kann.
(7) Fallen die externen Dienstleister, die zur Erfüllung eines Kundenauftrags herangezogen werden sollen, unter die Regelungen des Künstlersozialversicherungsgesetzes, ist NAMU-PR berechtigt, die sich hieraus ergebenden Abgaben an den Auftraggeber weiterzuberechnen.
(8) Bei Aufträgen, deren Umsetzung sich bereits bei Auftragserteilung absehbar über einen längeren Zeitraum hinzieht, ist NAMU-PR berechtigt, bereits im Er- und Bearbeitungszeitraum Abschlagszahlungen einzuziehen. Ihre genaue Höhe und Fälligkeit ist separat zu regeln und schriftlich festzuhalten.
(9) Die Leistungserbringung im Rahmen eines Retainers bedarf keiner gesonderten schriftlichen Bestätigung seitens Namu-PR. Die Auftragserteilung erfolgt seitens des Auftraggebers per E-Mail oder telefonisch.


3. Umsetzung
(1) Grundsätzlich ist NAMU-PR um schnellstmögliche Umsetzung des Auftrags bemüht.
(2) Eingehende Aufträge werden in der Reihenfolge des zeitlichen Eingangs bei NAMU-PR bearbeitet.
(3) Eine bevorzugte Bearbeitung ist gegen ein entsprechend höheres Honorar möglich.
(4) Der Auftraggeber erhält die fertig gestellten Entwürfe zur Einsicht und Korrektur. NAMU-PR garantiert die einmalige Überarbeitung des Entwurfs gemäß schriftlich vorliegendem Kundenwunsch, in Ausnahmefällen auch eine zweite Überarbeitung. Zur Stellungnahme hat der Auftraggeber bei regulären Aufträgen 14 Tage, bei Eilaufträgen eine bei der Übermittlung durch NAMU-PR mitzuteilende Frist einzuhalten. Überschreitet der Auftraggeber diese Fristen, gilt der zugesandte Entwurf als genehmigt.
(5) Bei nicht digitalisierter Anlieferung von Basis-Material wird dieses von NAMU-PR digitalisiert, sofern dieses von ihr für die weiteren Arbeiten als notwendig angesehen wird. Für die hierbei etwa entstehende Zeitverzögerung oder entstehenden Bearbeitungsfehler haftet NAMU-PR nicht, es sei denn, dass mindestens grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Entsprechendes gilt bei digitaler Anlieferung.
(6) Ändert ein Auftraggeber nach Auftragserteilung die Inhalte des Auftrags oder möchte er diese erweitern, sind die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Leistungen in voller Höhe zu honorieren. Dies gilt insbesondere, wenn ihre Ergebnisse durch die gewünschten Änderungen des Auftrages zum Erreichen der geänderten Zielsetzung nichtig sind.

4. Leistungsgarantie
(1) Bei Verträgern zwischen NAMU-PR und einem Auftraggeber handelt es sich in aller Regel um Werkverträge, deren Inhalt das Ausführen einer vertraglich definierten Leistung ist, die aber nicht das Erzielen eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges zusichern. Diesen kann NAMU-PR unter keinen Umständen garantieren.
(2) NAMU-PR hat zum Ziel, mit dem erstellten Material eine möglichst breite Resonanz im Sinne des Auftraggebers zu erzielen. NAMU-PR hat jedoch keinen Einfluss darauf, dass ein Abnehmer die empfangene Leistung seinerseits überprüft und bearbeitet. Für sich hieraus ergebende Folgen ist eine Haftung durch NAMU-PR ausgeschlossen.
(3) NAMU-PR garantiert ferner keine redaktionelle Berücksichtigung versandten Materials in einer Publikation.
(4) Auf Verlangen und gegen ein im Einzelfall zu bestimmendes Zusatzhonorar ist NAMU-PR jedoch bereit, Ziele des Kunden gegenüber einzeln zu bestimmenden Empfängern der Leistung durch geeignete Maßnahmen zu kommunizieren. Die genaue Ausgestaltung dieser Aktivitäten ist im Vorfeld schriftlich festzulegen.
(5) Auch der Einsatz zusätzlicher kommunikativer Mittel kann keine publizistische Berücksichtigung des Auftraggebers und seines Materials garantieren.

5. Versand
(1) Der Versand und die Weitergabe von Texten an die Presse ist nicht Bestandteil der Texterstellung.
(2) Auf Wunsch des Auftraggebers und gegen ein Zusatzhonorar übernimmt NAMU-PR den Versand fertig gestellter Texte in Absprache mit dem Auftraggeber an dessen Verteiler oder an einen zu definierenden Verteiler von NAMU-PR.
(3) Alternativ oder zusätzlich kann der Auftraggeber gegen ein Zusatzhonorar die fertig gestellten Texte von NAMU-PR in einzelne Presseportale einstellen lassen.

6. Nutzungsrecht
(1) Der Auftraggeber erwirbt mit seinem Auftrag das einfache Nutzungsrecht.
(2) Das einfache Nutzungsrecht schließ unter anderem aus die Mehrfachnutzung von Material, die Erstellung von Sonderdrucken auf Basis des Materials, Übersetzung des Materials in andere Sprachen sowie die Weitergabe von Material an Dritte zur Bearbeitung, Modifikation oder Nutzung.
(3) Die Erweiterung der Nutzungsrechte für den Auftraggeber bedarf der Schriftform und erfolgt gegen eine vom jeweiligen Fall abhängige separate Berechnung.

7. Nachweis Pressearbeit
(1) Um ein möglichst vollständiges Abbild des erzielten publizistischen Erfolges von PR-Maßnahmen zu erhalten, kann NAMU-PR auf Wunsch des Auftraggebers einen externen professionellen Ausschnitt-/Clippingdienst mit der Medienüberwachung beauftragen.
(2) Die hierdurch entstehenden Kosten trägt der Auftraggeber in voller Höhe.
(3) Bei Integration eines Ausschnittdienstes gelten für die von diesem angebotenen Dienste die AGB des jeweiligen Anbieters.

8. Spesen
(1) Entstehen im Zusammenhang mit einem Auftrag an NAMU-PR Kosten für Fahrten, Unterbringung und Verpflegung, trägt diese der Auftraggeber in voller Höhe.

9. Haftung
(1) Die Haftung von NAMU-PR ist unter anderem ausgeschlossen bei zeitlichen Verzögerungen durch den Auftraggeber und seine Partner, im Distributionskanal sowie Bearbeitungsverzögerungen bei Verbreitung im Ausland, aus welchen Gründen auch immer.
(2) Ferner ist die Haftung von NAMU-PR ausgeschlossen bei Unmöglichkeit der Leistung aus technischen Gründen im Distributionskanal und bei Bearbeitung des Materials durch den Empfänger oder andere nachgeschaltete Dritte.
(3) Auch haftet NAMU-PR nicht bei weiterer Bereitstellung oder Verbreitung durch den Nutzer trotz Aufforderung zur Unterlassung.
(4) Ferner haftet NAMU-PR nicht für die rechtliche Zulässigkeit von Aussagen über Produkte, Leistungen, Eigenschaften, Mitarbeiter und sonstige Aussagen und Maßnahmen mit Bezug zum Auftraggeber, die im Zusammenhang mit der Erfüllung eines Auftrages öffentlich gemacht werden. Der Auftraggeber ist grundsätzlich verpflichtet, die Rechtsverträglichkeit aller von NAMU-PR erstellten und von ihm genutzten und/oder in Verkehr gebrachten Texte, Materialien und Leistungen selber zu verifizieren.
(5) Rechtlichen Komplikationen durch auf Webseiten eingebrachte Texte liegen nicht in der Verantwortung von NAMU-PR.
(6) NAMU-PR weist ausdrücklich darauf hin, dass Auftraggeber Texte grundsätzlich von einem Fachjuristen beurteilen lassen müssen, um rechtliche Komplikationen auch mit Blick auf Abmahnungen, unlauterem Wettbewerb, wettbewerbsverzerrende Darstellungen etc. auszuschließen.
(7) Der Auftraggeber stellt NAMU-PR in all diesen Zusammenhängen von Ansprüchen Dritter frei. Dies gilt insbesondere, wenn Änderungen von Inhalten und Aussagen auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers erfolgt sind, obwohl NAMU-PR den Auftraggeber auf die Gefahr möglicher juristischer Konsequenzen hingewiesen hat.
(8) Generell haftet NAMU-PR für Verletzungen vertraglicher und außervertraglicher Pflichten nur in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
(9) Die Haftung beschränkt sich ausschließlich auf einen bei Vertragsabschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schaden.
(10) Für Leistungen, die von Dritten im Rahmen eines Auftrags erbracht werden, übernimmt NAMU-PR keine Haftung.
(11) Auch ist NAMU-PR nicht verpflichtet, die Rechtsverhältnisse sowie die Korrektheit von Urheberrechten und Lizenzen des Auftraggebers und der vom Auftraggeber bereit gestellte Daten zu prüfen. Für juristische Folgen, die sich aus der Übermittlung dieser durch den Auftraggeber für den Auftrag ergeben, haftet einzig der Auftraggeber.
(12) Auch haftet NAMU-PR nicht für Aussagen des Auftraggebers in Werbung, Marketing und Presse über seine Leistungen und Produkte.

10. Datenschutz
(1) NAMU-PR behandelt alle ihr zur Verfügung gestellten und als vertraulich gekennzeichneten persönlichen, Unternehmens- und Produktdaten mit besonderer Sorgfalt.
(2) Es erfolgt keine unberechtigte oder nicht autorisierte Weitergabe von Kundeninformationen an Dritte, sofern sie nicht zur Erfüllung der Kernaufgaben von NAMU-PR notwendig sind. Eine Autorisierung hat schriftlich zu erfolgen.
(3) Diese Regelung gilt für die Zeit der Zusammenarbeit mit NAMU-PR wie auch für die Zeit darüber hinaus.
(4) Die Vertraulichkeit von Informationen, die sich aus unverschlüsselt versandten E-Mails auslesen lassen, kann NAMU-PR dagegen nicht gewährleisten.

11. Preise
(1) Textarbeiten werden grundsätzlich mit minimal einer Normseite berechnet, alle übrigen Arbeiten mit minimal einer Mannstunde.
(2) Für alle Arbeiten gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Auftragserteilung aktuelle Preisliste von NAMU-PR oder ein in einem Angebot festgesetzter und von beiden Parteien akzeptierter Preis.
(3) Im Zeitraum eines laufenden Retainers oder Abonnements eintretende Preiserhöhungen finden auch auf diese Anwendung, wenn keine anderslautende Vereinbarung schriftlich fixiert wurde, und bedingen kein besonderes Kündigungsrecht.
(4) Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

12. Fälligkeit
(1) Honorare und Rechnungsbeträge sind unmittelbar nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch sieben Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzug auf das Konto von NAMU-PR zu begleichen. Rechnungen für Retainer oder Abonnements sind monatlich im Voraus zu begleichen.
(2) Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform und müssen zu ihrer Gültigkeit von NAMU-PR bestätigt sein.
(3) Zahlt der Auftraggeber nicht fristgerecht, erkennt er an, im Zahlungsverzug zu sein. Befindet sich der Auftraggeber in Zahlungsverzug, so ist NAMU-PR berechtigt, eine Mahngebühr von 5 Euro je notwendiger Mahnung zu erheben. Ferner ist NAMU-PR berechtigt, mit Beginn des Zahlungsverzugs gemäß geltenden Rechts Verzugszinsen zu berechnen.
(4) Befindet sich der Auftraggeber mehr als 14 Tage in Verzug, kann NAMU-PR weitere erteilte Aufträge und noch auszuführende Arbeiten bereits begonnener Aufträge zurück stellen, bis der offene Betrag gezahlt wurde, oder aber diese vollständig zurück weisen bzw. einstellen. In der Zwischenzeit eventuell entstandene weitere Honorarforderungen und Kosten darf NAMU-PR dem Auftraggeber in Rechnung stellen.
(5) Zum Ende der Laufzeit eines Retainers nicht abgerufene Leistungen verfallen, da der Kunde mit dem Retainer ein garantiertes Zeitkontingent für die Laufzeit des Retainers, nicht aber eine garantierte Produktleistung bucht.

13. Widerrufsrecht
(1) Der Auftraggeber kann einen Auftrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen schriftlich per Fax, E-Mail oder Brief stornieren. Ggf. im Voraus entrichtete Entgelte erhält er zurück.
(2) Dieses Widerrufsrecht erlischt, wenn der Auftraggeber bereits Teile des vereinbarten Auftrags erhalten hat oder die im Auftrag beschriebenen Arbeiten ganz oder teilweise von NAMU-PR begonnen wurden.
(3) Bei Aufträgen, die der Auftraggeber als besonders eilig klassifiziert und anerkennt, ist dieses Rücktrittsrecht in beider Einvernehmen aus Gründen der Notwendigkeit einer zeitnahen Umsetzung des Auftrages außer Kraft gesetzt, um den Erfolg der Arbeit nicht zu gefährden.

14. Nebenabsprachen
(1) Mündliche Nebenabsprachen haben nur Gültigkeit, wenn sie von NAMU-PR schriftlich bestätigt worden sind.

15. Versicherung des Kunden
(1) Der Auftraggeber garantiert, dass alle Angaben zu seiner Person, seinem Unternehmen und sonstigen für den Auftrag relevanten Umständen, die er im Rahmen der Auftragsvergabe macht, vollständig und richtig sind.
(2) Änderungen dieser Daten sind NAMU-PR durch den Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen und auf Anfrage NAMU-PR zu bestätigen.
(3) Bei Verstößen gegen diese Regelung darf NAMU-PR die vertraglich vereinbarte Leistung sofort einstellen und die bisher angefallenen Kosten dem Auftraggeber in Rechnung stellen.

16. Gültigkeit
(1) Zwischen NAMU-PR und dem Auftraggeber gelten ausschließlich die AGB von NAMU-PR.
(2) Abweichende oder entgegen stehende AGB des Auftraggebers erkennt NAMU-PR ausdrücklich nicht an, auch sind sie nicht Gegenstand eines Vertrages zwischen NAMU-PR und dem Auftraggeber, es sei denn, dass die AGB des Auftraggebers von NAMU-PR schriftlich anerkannt worden sind.

17. Höhere Gewalt
(1) Ereignisse höherer Gewalt, in deren Folge die Leistung erschwert oder zeitlich befristet unmöglich ist, berechtigen die Parteien, Ihre Leistungen für einen gemeinsam zu bestimmenden Zeitraum, mindestens aber um die Dauer der Störung, hinaus zu schieben.
(2) Die Parteien informieren einander unverzüglich über das Eintreten dieser Umstände.

18. Salvatorische Klausel
(1) Ist ein Teil dieser Regelung oder von Einzelverträgen zwischen NAMU-PR und einem Auftraggeber nichtig, so ist nicht die gesamte Regelung oder der Vertrag nichtig. Vielmehr gilt diejenige zulässige Bestimmung, die dem zum Zeitpunkt aktuellen Rechts entspricht und den wirtschaftlichen Interessen der Parteien am nächsten kommt.

19. Gerichtsstand
(1) Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Hannover. Es gilt das deutsche Recht.


Hannover, 22. April 2013

NAMU-PR